Unser landgasthaus

Das Landgasthaus Böhm legt großen Wert auf frische, saisonale Produkte aus der Region und steht für gehobene, traditionelle Küche von höchster Qualität. Außerdem wollen wir unsere Gäste im stimmigen Ambiente unseres Hauses auf eine Reise durch verschiedenste Geschmackswelten führen und ihnen somit unvergessliche Stunden bereiten.



Betriebsurlaub:

6.2.2023-11.2.2023

12.2.2023 Wirtshausklassiker

Was uns ausmacht?Wir sind ein Landgasthaus mit Tradition, das über den Tellerrand blickt.

– Michael und Maria Böhm

Gault & Millau ist das auch
2023 wieder zwei hauben wert.

Mit traditionellen Rezepten und mit Ausflügen in die internationale Küche. Das gilt für’s günstige Mittagsmenü und für die Gerichte von der Karte. Wir lieben gebackenes Schweinskotelett genauso wie Jacobsmuscheln.  Und in den Keller kommt nur, was wir selbst gerne trinken und daher auch empfehlen können. Wir tun alles, damit sich unsere Gäste wohl fühlen. Schön, dass Sie da sind! 

Unser Newsletter aus der Wirtshausküche

Wann wir Sie mit welchen Schmankerln verwöhnen? Lesen Sie vor allen anderen in unserem Newsletter. Vier bis fünf Mal pro Jahr.

Unser Oberkellner, Norbert Heneis serviert Ihnen unsere Speisen mit besonders viel Charme und tischt Ihnen ab und an auch den einen oder anderen Witz auf.

Was immer sich auch verändern mag, eines bleibt: Unser Anspruch, auf hohem Niveau, immer wieder zu überraschen.

– Michael Böhm


Der böhm hat geschichte

WO GÄSTE ZU
FREUNDEN WERDEN

­Michael Böhm übernahm am 15.Oktober 2008 den traditionellen Betrieb seiner Eltern. Seither verzaubert er seine Gäste mit außergewöhnlichen Gerichten. Für alles, was sonst so ansteht, sorgt seine Frau Maria. Und das mit sehr viel Feingefühl. Auch die Kinder von Michael und Maria, schwingen schon den Kochlöffel und lassen somit die Familientradition weiterleben. Das Landgasthaus Böhm steht für kulinarische Überraschungen, Qualität und Bodenständigkeit. Was uns wichtig ist? Dass sich hier jeder wohlfühlt. 

Mein Erfolgsgeheimnis? Ich koche einfach gerne und lerne ständig.

– Michael Böhm

Der Böhm – Zentrum der Geselligkeit seit 1825

Die Mauern des Landgasthauses haben etliches gesehen und können so einige Gasthausgeschichten erzählen. Kein Wunder, denn aus den letzten 200 Jahren gibt es genug zu berichten. Vieles hat sich getan, aber manches blieb gleich. Die Liebe zur Gastwirtschaft und die tolle Aussicht in Weinzierl zum Beispiel.

Von 1820 bis 1830 lebten in Weinzierl 34 Familien mit insgesamt 133 Bewohnern. Darunter war ein Wirt, ein Schneider und ein Schuster. Es gab zehn Pferde, 16 Kühe, zwei Ochsen, 16 Schafe, eine Ziege und acht Schweine. Im Holzhandel, Holzfuhrwerk und im Vorspanndienst über den Riederberg hatten die Bewohner einen guten Nebenverdienst. Mitten im Dorfe stand ein hölzerner Glockenturm, der 1969 durch die heutige schöne Dorfkapelle mit Glockenturm ersetzt wurde.

DIE CHRONIK DES LANDGASTHAUSES

­ab 2008 Böhm Michael und Maria
1979-2008 Böhm Johann und Berta
1956 Wallner Helene
1922 Wolfsberger Josef und Anna
1897 Medesch Lorenz und Theresia
1886 Koller Johann
1835 Hasenzagl Franz und Magdalena
1825 Strenn Magdalena mit Personal- Schankgerechtigkeit 10.Oktober 1831